Ein kostenloses Girokonto finden

Als eines der wichtigsten Produkte im bargeldlosen Zahlungsverkehr gilt das Girokonto. Dieses wird heute von Jedermann benötigt, denn sämtliche Zahlungen erfolgen nur noch bargeldlos. Dabei ist es egal, ob es sich um den Lohn, das Gehalt, die Lohnersatzleistung, wie Arbeitslosengeld oder zu zahlende Rechnungen für Strom, Telefon, Miete und Co. handelt. Kaum jemand, der heute noch Barzahlungen akzeptiert oder vornimmt. Selbst beim wöchentlichen Einkauf wird zunehmend häufiger mit Karte gezahlt, so dass das Girokonto heute nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken ist, zumindest nicht, wenn am allgemeinen Zahlungsverkehr teilgenommen werden soll.

Dabei bieten fast alle Banken sehr attraktive Girokonten an. Dennoch scheuen sich viele vor dem Wechsel zu einer anderen Bank. Einmal eröffnet, bleibt das Girokonto oft über Jahre hinweg bestehen, so dass mitunter lange Zeit hohe Kontoführungsgebühren hingenommen werden. Dabei muss das nicht sein, denn ein kostenloses Girokonto gibt es heute bereits bei fast allen Banken.

Die üblichen Voraussetzungen

Allerdings gelten bei vielen dieser Konten bestimmte Voraussetzungen, damit das Girokonto kostenlos geführt werden kann. So wird oft ein Mindestgeldeingang verlangt. Dieser ist bei einigen Konten sehr gering angesetzt, so dass er leicht erreicht werden kann. Mitunter reicht bereits ein einziger Habenumsatz im Monat aus, damit ein kostenloses Girokonto eröffnet werden kann. Bei anderen Banken hingegen ist der Mindestgeldeingang so hoch angesetzt, dass er kaum erreicht werden kann, wenn nur ein normales Einkommen erzielt wird.

Eine andere Variante, die ein kostenloses Girokonto als Voraussetzung sieht, ist das Guthaben bei der Bank. Hierbei wird das Girokonto nur dann kostenlos geführt, wenn ein bestimmtes Guthaben kontinuierlich bei der betreffenden Bank angelegt wird. Ob diese Variante wirklich sinnvoll ist, das muss ein Jeder für sich selbst entscheiden.

Wieder andere Banken gewähren ein kostenloses Girokonto ohne weitere Voraussetzungen. Dabei fallen dann keine Kontoführungsgebühren an, wohl aber Gebühren für die einzelnen Transaktionen, wie Überweisungen, Lastschriften oder Daueraufträge. Bei Genossenschaftsbanken wird ebenfalls häufig ein kostenloses Girokonto angeboten. Bei diesen Banken muss der künftige Kontoinhaber jedoch eine Einlage tätigen, mit der er sich an der Genossenschaft beteiligt.

Abgesehen von diesen Angeboten für ein kostenloses Girokonto besteht die Möglichkeit, dass ein Girokonto vollständig kostenfrei und ohne jede Bedingung geführt wird. Spitzenreiter bei diesen Angeboten sind die Direktbanken, bei denen jedoch kein Ansprechpartner vor Ort gegeben ist. Ebenso kann die Kontoführung ausschließlich online erfolgen, was jedoch dank sicheren und einfachen Online Bankings kein Problem mehr darstellen sollte.

Verzinsung von gratis Girokonten

Ein kostenloses Girokonto bietet zudem noch weitere Vorteile. So werden oftmals Guthabenzinsen gezahlt, die sonst bei einem Girokonto nicht üblich sind. Diese Verzinsung ist sicherlich nicht sehr hoch angesetzt, kann aber dennoch einen deutlichen Vorteil bieten. Zudem gewähren viele Direktbanken ein kostenloses Girokonto mit Dispositionskredit. Dieser wird im Gegensatz zu vielen Filialbanken deutlich günstiger verzinst. Meist liegen die Zinssätze hierbei zwischen sechs und acht Prozent, wenn die besonders preiswerten Angebote betrachtet werden.

Ein weiterer Vorteil ist die kostenlose Kreditkarte, die viele Banken anbieten. Sie ermöglicht die weltweite Bargeldversorgung und das bargeldlose Zahlen auch im Ausland. Dabei gilt, dass die Kreditkarten im Ausland deutlich besser akzeptiert werden, als die EC Karte.